Drucken
Am Freitag vor den Pfingstferien ist das Profil Kunst-Geschichte-Religion mit Herrn Hawighorst und Frau Meyer über das Wochenende nach Berlin auf Geschichtsexkursion gefahren.
DSC 0507Wir hätten am liebsten alle länger geschlafen, aber Frau Meyer hatte dafür gesorgt, dass fast alle rechtzeitig am Hamburger Hauptbahnhof waren. Nach einer mehr oder weniger langen Bahnfahrt kamen wir in Berlin an; von dort aus fuhren wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Hotel. Nachdem wir unsere Taschen dort abstellen konnten, scheuchte Frau Meyer uns sofort weiter ins Stasi-Museum, das ehemalige Ministerium für Staatssicherheit an der Normannenstraße. Dort konnten wir eigenständig recherchieren und arbeiten. Zudem hatten wir die Möglichkeit, uns das Stasi-Unterlagen-Archiv im Rahmen einer Führung anzuschauen. Nach einem langen Tag, vor allem für die Lehrer, hatten wir Freizeit. Am nächsten Morgen nach dem Frühstück wurden wir von Frau Meyer durch das historische Berlin geführt bis hin zum Deutschen Historischen Museum. Später am Nachmittag gingen wir zur Gedenkstätte der Berliner Mauer an der Bernauer Straße und hatten dort eine Führung. Jedoch hat Frau Meyer auf dem Hinweg schon so viel erzählt, dass wir bei der Führung nicht allzu beeindruckt waren. Nach einer relativ langen Führung und einer Diskussion zwischen den Lehrern, welcher Weg zum Hotel der kürzere sei, ging es im Fußmarsch zurück. Abends gingen wir gemeinsam zum Abschluss Pizza essen. Das war für uns alle, vor allem aber für die anderen Gäste, sehr unterhaltsam, da unsere Lehrer zum Dank, dass sie mit uns nach Berlin gefahren sind, mit Pappkronen unter lautem Applaus gekrönt wurden. 
DSC 0407Am nächsten Tag fuhren wir nach einem sehr unterhaltsamen und lehrreichen Wochenende wieder zurück nach Hamburg. Glücklicherweise mussten die Lehrer nicht am Montag wieder unterrichten, sondern hatten erst einmal eine Woche Ferien, um sich von uns zu erholen ;)