Im Rahmen eines schulübergreifenden Projekts arbeiten Schüler_innen an Schwerpunkten zum Kulturerbe ihrer Region – gefördert werden sie dabei von der Stiftung Denkmal Aktiv. 

In diesem Schuljahr findet im Rahmen der Begabungsförderung zum ersten Mal ein Projekt mit Kooperationspartnern statt. Zehn Schüler_innen des Dörpsweg erforschen eigenständig Themenschwerpunkte zu ihrem Stadtteil („Eidelstedt – Geschichte eines Dorfes”), bei dem sie vom Heimatmuseum Eidelstedt unterstützt werden. 2018 Denkmal AktivZugleich stehen sie im Austausch mit Schüler_innen des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums (Halstenbek) und der Klosterschule (Hamburg), indem sich die Schüler_innen gegenseitig zu Vorstellungen ihrer Recherchen und Arbeitsergebnisse einladen. 

Eine zusätzliche Förderung erhalten die Gruppen durch die Stiftung Denkmal Aktiv, die etwa Veranstaltungen zu regionalgeschichtlich aufschlussreichen Orten organisiert. 2018 Denkmal Aktiv 2So reisten zwei Teilnehmerinnen des Dörpsweg, Antonia Lübbers (8b) und Begüm Arslan (8a), nach Duderstadt, wo Denkmal Aktiv für alle teilnehmenden Schulen aus Norddeutschland Workshops zum Unesco-Welterbe “Bergwerk Rammelsberg, Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft” organisiert hatte. Dort konnten sie nicht nur an Seminaren teilnehmen, sondern auch „unter Tage“ Eindrücke der jahrhundertealten industriellen Wassernutzung der Region sammeln. 

Ansprechpartnerin für die Begabungsförderung am Gymnasium Dörpsweg ist Frau von Seherr-Thoss.






© 2014 Gymnasium Dörpsweg, Hamburg-Eidelstedt - Impressum