Gymnasium Dörpsweg 1971 – Wie alles begann

Zeitzeugen, die die Gründung unserer damals noch „Gymnasium Eidelstedt“ genannten Schule miterlebt haben, gibt es im heutigen Kollegium nicht mehr. Aber natürlich kursieren noch die alten Geschichten über die doch recht provisorische Schulgründung im Sommer 1971. Berichte findet man auch in den Festschriften zum 10jährigen Schuljubiläum 1981 oder zum 25-jährigen Jubiläum 1996.
Im Mai 1971 fand in der Schule Niekampsweg eine Versammlung mit Eltern der Schülerinnen und Schüler des vierten Schuljahrganges der umliegenden Grundschulen statt, auf der über die bevorstehende Gründung eines Gymnasiums in Eidelstedt informiert wurde. Ein Schulbau war allerdings nicht vorhanden. Geplant war, dass zunächst übergangsweise Pavillons am Halstenbeker Weg aufgestellt werden, bis der Schulbau auf einem noch landwirtschaftlich genutzten Acker am Dörpsweg fertiggestellt ist.
Im August nahmen dann neben dem Schulleiter Rolf Pots sieben z. T. ganz kurzfristig angeworbene Lehrerinnen und Lehrer ihre Arbeit auf, um die 150 Fünftklässler in den „Zenker-Pavillons“ zu unterrichten.
Auf dem gleichen Gelände wurden auch die Schülerinnen und Schüler der ebenfalls im Bau befindlichen Schule Heidacker untergebracht, so dass unser damaliger Schulhausmeister Kurt Meyer die Provisorien zweier Schulen sowie den Neubau am Dörpsweg zu betreuen hatte.
Es dauerte knapp vier Jahre, bis das Gymnasium Eidelstedt 1975 in den Neubau umziehen konnte und am neuen Standort den Namen „Gymnasium Dörpsweg“ bekam. Relikte der Gründungsphase finden wir heute noch in Form von Schulstempeln in den älteren Büchern unserer Bibliothek vor.
Abgeschlossen war die Bauphase mit dem Umzug im Jahr 1975 allerdings nicht, das Fachhaus war noch nicht fertig, der Verwaltungstrakt war im Bau, und auf unsere Mehrzweckhalle mussten wir bis zum Jahr 1999 warten.
Gitta Steinbuck

 

Chronik

 

1971  Schulgründung als Gymnasium Eidelstedt in Pavillons am Halstenbeker Weg.
Schulleiter: Rolf Pots 
1974 Richtfest des Schulbaus am Dörpsweg
1975 Umzug vom Halstenbeker Weg zum Dörpsweg
Umbenennung in Gymnasium Dörpsweg
1977 Fertigstellung  des Fachraumtraktes
1977 Einführung der reformierten Oberstufe
1977 Der neue Schulentwicklungsplan sieht vor, das Gymnasium Dörpsweg in ein Mittelstufenzentrum umzuwandeln. Dies führt zu Protestaktionen, Unterschriftensammlungen und der Verteilung von Autoaufklebern.
1980 Entlassung des ersten Abiturjahrganges
1993 Zum ersten Mal und seither 15mal Auszeichnung als „Umweltschule in Europa“.
1994 Schulleiterwechsel
Neuer Schulleiter: Horst Wehde
1996 Einführung des Faches ‘Natur und Technik’
1997 Power-on-Party zur Einweihung der Solaranlage
1999 Einweihung der neuen Mehrzweckhalle
2002 Start des 1. Gy8-Jahrganges
2004 Start des Musikprofils
2009 Einführung der Profiloberstufe
2011 Schulleiterwechsel
Neuer Schulleiter: Andreas Rothfritz
2011 Start des Sportprofils
2013 Start des bilingualen Zweigs

© 2014 Gymnasium Dörpsweg, Hamburg-Eidelstedt - Impressum